Das Rosenbeet

oder Mixed Border 'orientalisch'


Ein Knallfarbenbeet...

 

Eigentlich... mochte ich nie knallige Farben. In den letzten Jahren ertappte ich mich aber immer wieder dabei, dass mich gerade die Balkonkästen in Kombinationen mit kräftigem Pink, Rot und Violett anzogen.

 

Hier musste kein unschöner Zaun kaschiert werden, weil der Garten der Nachbarn schon lange eingewachsen ist. Verschiedene Gehölze bilden einen Hintergrund für das Beet in leuchtenden Farben. Geborgte Landschaften bergen aber immer eine gewisse Gefahr, darum werde ich mir mit und mit einen eigenen Hintergrund schaffen.

 


 

2017

Für den Frühling habe ich im Herbst 2016 eine Menge Elfenkrokus und Anemone blanda nachgepflanzt. Als neuer Hintergrund kommt die einmal blühende und dunkellaubige Rosa glauca zwischen Rose de Resht und 'Gertrude Jekyll'.

Das Rosenbeet findet seine Fortsetung in 'William Shakespeare unter der Catalpa

 


 

2016

Das war kein gutes Jahr für ein Rosenbeet. Die Rosenblüten waren entweder verregnet oder vertrocknet... ein Trauerspiel

 


 

2015

Eine Hainbuchenhecke schließt die Lücke im Nachbargehölz Richtung Schattenbeet.

Fertig ist das ganze natürlich noch lange nicht.

 


 

2014

Das erste, das ich nach dem Apfelspalier in Angriff nahm, war ein kunterbuntes Beet. Pionier im großen "Heuhaufen" war die Rose Rotkäppchen, die ich im Herst davor im Abverkauf gerettet hatte und um die sich nun mit und mit die ersten kunterbunten Zwerge scharten.