Unter dem alten Apfelbaum


 

Ein lauschiger, abgeschiedener Ort sollte es werden... schon am Anfang war es in dem riesigen "Heuhaufen" der einzige Platz, der etwas Deckung bot.

Unter dem Baum musste gründlich aufgeräumt werden. Alles war voller Brombeeren und Holunder. Einige Holunderbüsche habe ich verpflanzt. Brennnesseln, Taubnesseln, Scharbockskraut habe ich zum Teil stehen lassen, denn ein bisschen wild soll es bleiben.

Inzwischen ist die Südseite mit Holunder fast geschlossen. 8 (!!!) Sträucher sind es. Zwischen Sträuchern und Zaun entsteht die Benjeshecke aus geschichtetem Stauden-/Gräserschnitt und Reisig als Puffer.

Im Winter ist hier für die Amseln ein Futterparadies, weil ich alles Fallobst das ich nicht verarbeiten kann, über Winter liegen lasse





 

Über viele Jahre verdunkelte eine durchgegangene Weihnachtsbaumplantage den Garten, die 2012 endlich gerodet wurde. Fichte und Apfelbaum erholen sich seither wieder.