Schleimige Kriecher

 

Die ewigen Konkurrenten im Kampf um Salat und Rittersporn.

 

Eigentlich ist es ja logisch...

Wenn alles im Garten für uns ist, werden sich die Schnecken auf alles stürzen, was für uns ist.

 


Schneckenkorn unterscheidet nicht...

 

Dieser Anblick war der Wendepunkt in meinem egoistischen Umgang mit Schneckenkorn.

 

 

Schneckenkorn scheidet also aus Überzeugung als Bekämpfungsmittel aus. Aber was tun, wenn man kein Gift verwenden will? Setzt man sich erst einmal mit dem Thema auseinander, tun sich einige Alternativen auf...

 


Die Gefäßigen eindämmen...

Schnecken, Wegschnecke, Eier, Eigelege

Unsere heimischen Wegschnecken vertilgen alles was lecker und zart ist. Bevor wir im Frühjahr realisieren, dass der Rittersporn austreibt, ist er auch schon abgeraspelt, frisch gepflanzter Salat ist am nächsten Tag weg, als wäre er nie da gewesen.

 

Die zugewanderte spanische Wegschnecke, die sich nur im Jugendstadium unterscheidet, ist noch viel gefräßiger und frisst auch das, was bisher verschont wurde. Sie ist auf dem Vormarsch und verdrängt die heimische Art.

 

Auch die roten Schnecken kommen (lebend!) auf den offenen Kompost. Die weit verbreitete Praxis, sie zu zerschneiden oder einzusalzen, ist mir dann doch zu brutal.

Die milchigen Eier der Plagegeister lasse ich offen für die Vögel liegen. Man kann sie gut von den klaren Schnegeleiern unterscheiden.

 

Eine interessante Beobachtung habe ich aber in meiner Komposttonne zwischen den Tomaten gemacht. Auch in ihr tummeln sich Nacktschnecken. Abends machten sich viele auf den Weg aus der Tonne heraus, machten aber auf halber Strecke kehrt und kehrten zu den Pflanzenabfällen zurück. Offensichtlich sind sie dieser Nahrung nicht abgeneigt, wenn sie zur Verfügung steht.

 


Die Guten fördern...

Schnecken, Nacktschnecken, Tigerschnegel

 

Da wäre zum Beispiel die Förderung der großen Schnegel (Limax maximus), auch Tigerschnegel genannt, die selbst fast ausschließlich abgestorbene Pflanzen fressen und denen nachgesagt wird, dass sie die Gelege der Wegschnecken fressen. Auch sollen sie die Schnecken selbst fressen.

 

Die Schnegel können bis 20 cm groß werden. Die Eier in den Gelegen sind glasig und dürfen bleiben wo sie sind. Sie unterscheiden sich deutlich von den milchigen Eiern der Nacktschnecken.

 

Aufgesammelte Nacktschnecken und Schnegel, setze ich in den offenen Kompost, in der Hoffnung, dass sich die Schnegel dort erfolgreicher vermehren, als die Nacktschnecken.

 

An vielen Stellen im Garten biete ich den Schnegeln Unterkunft und Nahrung, indem ich Staudenschnitt und gejätetes Unkraut dort ablege.

 


Die Harmlosen lassen...

 

Den Schaden, den sie verursachen, kann man vernachlässigen. Also keine Panik, wenn man sie im Garten sieht.

Den größeren Weinbergschnecken sagt man ebenfalls nach, dass sie die Gelege der Nacktschnecken ausräumen.

 

Wer einen Garten hat, der kennt dieses Geräusch, wenn man versehentlich eine Häuschenschnecke erwischt hat. Bis vor kurzem wusste ich nicht, dass die Tiere kleinere Schäden am Haus unter Umständen reparieren können...

> zum fb-Beitrag von Barbara Stockhaus

 

So eine selbstreparierte Weinbergschnecke fand ich letzt im Garten.


Schneckenpaarung